Willkommen beim Centro Educativo Comunitario Yampú

In San Pedro Ayampuc, einem Dorf rund 25 km nördlich der Hauptstadt Guatemala Ciudad, ermöglicht das Centro Educativo Comunitario Yampú (CEY) seit 1990 allen Kindern Zugang zur Schulbildung.

Bereits die Gründer, eine Mayalehrerin und ein Schweizer, definierten das CEY als Mayaschule, die die Tradition der Urbevölkerung Guatemalas bewusst pflegt und fördert.

  • Interview mit Daniel zur Gründung des CEY
    An der Generalversammlung des ProCEY haben wir Ihnen einige Passagen von Daniel Barczays spannendem Bericht über die Gründung des CEY vorgetragen. Falls Sie nicht dabei sein konnten oder nochmals reinhören möchten, finden Sie hier eine Aufnahme davon. Die Bilder sind Archivfotos aus den Anfängen der Schule.
  • Rundbrief Juni 2022
    Flory Ascuc, die Schulleiterin der Sekundarschule, und Fernando Alonzo Umul, der Schulleiter der Primarschule, berichten uns im aktuellen Informe spürbar erleichtert und optimistisch von der Wiederaufnahme des Schulbetriebs in den Räumlichkeiten des Centro Educativo Comunitario Yampuc in San Pedro.

Über uns

Die Maya-Schule in Guatemala

Seit 1990

Centro Educativo Comunitario Yampuc (CEY)

Dass im Dorf San Pedro Ayampuc alle Kinder in die Schule gehen können, ist erst seit 1990 selbstverständlich. 

Damals gründeten eine Mayalehrerin und ein Schweizer das Centro Educativo Comunitario Yampuc, weil die Staatsschule nicht genügend Klassen führte, viele Kinder keinen Platz fanden und manche Familien sich die obligatorischen Schuluniformen nach nordamerikanischem Muster nicht leisten konnten.

Das CEY verfolgte von Anfang an zwei Ziele: Erstens sollte die Schule für alle zugänglich sein. Und zweitens sollte im Schulleben nicht die nordamerikanische oder europäische Kultur bestimmend sein, sondern die Kultur der Maya.

Seit der Gründung ist das CEY kräftig gewachsen. Heute besuchen 450 Schülerinnen und Schüler die Schule, neben der Primarstufe ist eine Sekundarstufe entstanden. Und bereits wirken am CEY Lehrerinnen und Lehrer, die dort schon als Kinder zur Schule gegangen sind.

Der Förderverein

Seit 2001

Pro Centro Educativo Yampú
(ProCEY)

Das CEY ist entstanden aus einer Selbsthilfe-Initiative in Guatemala und wird seit dem Beginn unterstützt von privaten Spenderinnen und Spendern, vor allem aus der Schweiz.

Seit 2001 besteht der Verein „Pro Centro Educativo Yampú“. Sein Zweck ist die finanzielle und ideelle Unterstützung der Schule in San Pedro Ayampuc. Die Mitglieder des Vereins arbeiten alle ehrenamtlich, so dass die Spenden nahezu zu 100% direkt an die Schule überwiesen werden können. 

Der Verein ist in den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Zürich als gemeinnützig anerkannt, so dass dort, wie auch in anderen Kantonen, die Spenden von den Steuern abgezogen werden können.

Spenden

Banküberweisung

IBAN CH07 8080 8002 0365 1478 4
ProCEY 4104 Oberwil
Raiffeisenbank Leimental

(Spesenfrei)

TWINT

Mit der TWINT-App den QR-Code scannen


(Spesenbelastung für uns: 2.5%)

Online spenden

Via Kreditkarte oder Postcard
spenden


(Spesenbelastung für uns: 5%)

Karten kaufen

Diese 5 Karten im Format A6 mit Zeichnungen vom CEY können Sie bei uns bestellen: das 5-er-Set kostet CHF 5.00, zuzüglich CHF 1.00 Versandkosten (pro Sendung). Versand mit Rechnung und Einzahlungsschein.

Hier bestellen:

Verein proCEY

c/o Eva Stadler
Hirzbodenweg 42
4052 Basel
Schweiz